Tür- und Fenstersicherung durch Falke Sicherheitstechnik in Berlin

Eine Tür- und Fenstersicherung ist das A und O für wirksamen Einbruchschutz und eine effiziente Haussicherung. Ehe Sie an die Anschaffung einer Alarmanlage oder Videoüberwachung denken, sollten Sie klären, ob Ihre Türen und Fenster über ausreichenden Schutz verfügen. Wir beraten Sie dazu gern! Zudem liefern wir nicht nur Ihre Tür- und Fenstersicherungen in Berlin, sondern bauen diese auch fachgerecht für Sie ein.

Weshalb Tür- und Fenstersicherung für den Einbruchschutz unerlässlich sind

Einbrecher scheuen das Risiko. Daher finden die meisten Einbrüche auch in den Herbst- und Wintermonaten statt. Zudem agieren sie überwiegend in den abendlichen Dämmerstunden sowie zu Büro- und Arbeitszeiten, wenn niemand zu Hause ist. In den meisten Fällen dringen Einbrecher dabei durch nicht ausreichend gesicherte Eingangstüren, Fenster sowie Terrassentüren ein. Bewohner von Einfamilienhäusern sowie Erdgeschosswohnungen werden somit häufiger Opfer von Tätern, die durch Fenster oder Fenstertüren dringen. In Mehrfamilienhäusern ist meist die Eingangstür zur Wohnung die Schwachstelle.

Einbrecher nutzen dabei zwar auch Gelegenheiten wie fahrlässig aufgelassene Türen oder angekippte Fenster. In aller Regel werden jedoch Fenster und Türen aufgehebelt. Nur noch in den seltensten Fällen werden die Glasscheiben von Fenstern eingeschlagen. Einbrecher wollen möglichst schnell und unbemerkt in die Wohnung eindringen. Mithilfe von mechanischen Tür- und Fenstersicherungen können Sie das kriminelle Vorhaben verhindern oder wenigstens erschweren.

Dauert es mehrere Minuten, um eine Tür oder ein Fenster aufzuhebeln, gibt die Mehrheit der Einbrecher auf. Unsere Türsicherungen machen es den Langfingern daher so schwer wie nur irgend möglich und sind eine wirksame Maßnahme zur Haussicherung. Sobald Diebe bemerken, dass sie richtig arbeiten müssen, um in die Wohnung oder in das Haus zu gelangen, geben sie schnell auf. Denn mit jeder Minute, die der Einbrecher an einem gesicherten Fenster oder einer gesicherten Tür verbringt, wächst für ihn die Gefahr, bemerkt zu werden. Genau das macht unsere Tür- und Fenstersicherungen für die Haussicherung so wirksam wie unerlässlich.

Wie sieht die Tür- und Fenstersicherung konkret aus?

Wir liefern und montieren ausschließlich Türen, Fenster, Fenstertüren, Rollläden, Profilzylinder, Schutzbeschläge, Einsteckschlösser oder Gitter, deren einbruchshemmende Eigenschaften nach DIN geprüft und zertifiziert wurden. Dies gilt auch für einbruchhemmende Nachrüstprodukte. Nur so können wir sicherstellen, dass die Tür- und Fenstersicherung wie aus einem Guss ist und keine Schwachpunkte mehr aufweist. Für fast alle einbruchhemmenden Produkte gibt es verschiedene Widerstandsklassen. Welche konkret eingebaut werden sollte, hängt von den Bedingungen Ihres Umfeldes ab, die wir gerne mit Ihnen bei einer Sicherheitsberatung vor Ort klären. Wir beraten Sie gerne in Hinblick auf die beste Einbruchsicherung für Ihr Gebäude. 

Einbruchhemmende Türen sollten folgende Sicherheitselemente aufweisen:

  • Einbruchhemmende Einsteckschlösser und Profilzylinder nach DIN 18251 oder DIN 18252 mit Bohrschutz
  • Schutzbeschlag nach DIN 18257 (am besten mit Zylinderabdeckung)
  • Stabile Verbindung des Türrahmens (der Zargen) mit dem Mauerwerk, möglichst mit verankerten Schließblechen
  • Zusätzliche Hintergreifhaken erschweren das Aufhebeln
  • -Dünne Türblätter können mit Stahlblech/Holzplatten verstärkt werden oder gegen starke Vollholztüren ausgetauscht werden
  • Gerade in Mehrfamilienhäusern und Altbauten empfehlen sich Zusatzschlösser
  • Mehrfachverriegelungen und Sperrbügel, damit die Tür nicht einfach aufgestoßen werden kann

Der nachträgliche Einbau eines Querriegelschlosses kann häufig ausreichen, um andere Nachrüstungen zu ersetzen. Wichtig ist dabei eine Verankerung der Anlage im Mauerwerk

Einbruchsicherheit an Fenstern und Türen mit DIN-normierten Produkten

Fenster und Fenstertüren mit geprüft und zertifiziert einbruchhemmenden Eigenschaften entsprechen der DIN EN 1627 und sollten mindestens der Widerstandsklasse (RC) 2 angehören. Verglasung, Rahmen und Beschlag bieten bei dieser Produktklasse optimalen Schutz und lassen sich nur sehr schwer einschlagen bzw. aufhebeln. Sollten Ihre Fenster nicht dieser DIN-Norm entsprechen, können Sie sie nachrüsten, um den Einbruchschutz zu verbessern. Für die nachträgliche Fenstersicherung empfehlen wir vor allem die folgenden Maßnahmen:

  • Anbringen von Zusatzsicherungen nach DIN 18104, etwa durch Fensterstangenschlösser oder Bändersicherungen
  • Abschließbare Fenstergriffe (sie allein reichen jedoch nicht aus, da sie ein Aufhebeln der Fenster nicht verhindern können)
  • Einbruchhemmende Fensterbeschläge nach DIN 18104
  • Anbringen von Fenstergittern oder Fenstergläsern nach DIN EN 356 bei besonders gefährdeten Fenstertüren oder Fenstern
  • Einbau von einbruchhemmenden Rollläden nach DIN EN 1627 der Widerstandsklasse (RC) 2
Wer über Kellerschächte oder Lichtschächte verfügt, dem empfehlen wir zudem den Einbau einbruchhemmender Gitterroste. Als Faustregel für optimale Einbruchsicherheit sollte gelten, dass alle Zugänge zu sichern sind.

Da der Einbau einbruchshemmender Türsicherungen viel Erfahrung und oft genug auch spezielles Werkzeug erfordert, sollten Sie den Einbau stets vom Fachmann ausführen lassen. Auch die Ergänzung einer Fenster- oder Türsicherung durch elektronischen Einbruchschutz wie zum Beispiel einer Alarmanlage oder Videoüberwachung erhöht die Einbruchsicherheit an Ihrem Gebäude. Falke Sicherheitstechnik Berlin steht Ihnen hierfür gerne zur Seite. Bei uns ist Ihre Sicherheit in guten Händen! Fordern Sie noch heute Ihr unverbindliches Angebot an!

Treten Sie mit uns in Kontakt