030/ 68 91 59 57 Kostenlose Hotline: 0800 72 353 73 info@falke-sicherheitstechnik.de

Hochwertige Alarmanlagen in Berlin – von Falke Sicherheitstechnik

Wollen Sie Ihr Haus sichern und Einbrecher abschrecken, dann brauchen Sie eine technische Lösung vom Fachmann für Alarmanlagen in Berlin. Falke Sicherheitstechnik berät Sie eingehend über die technischen Möglichkeiten, sich vor Dieben und Einbrechern wirksam zu schützen. Oft bedarf es einer Kombination aus Alarmanlage mit akustischen und optischen Signalen, Bewegungsmeldern, Rauchmeldern sowie mechanischem Einbruchschutz. Wir haben für alle Immobilien die passende Lösung.

Das Bedienteil einer Alarmanlage ist im Haus an der Wand zum Wohnzimmer befestigt.

Ihre Alarmanlage für Haus und Grundstück vom Fachmann für Sicherheitstechnik

Mit einer Alarmanlage im Haus erhöhen Sie die Sicherheit Ihrer Familie, Ihres Hauses oder Ihrer Firma. Ein gutes und fachgerecht eingebautes Einbruchmeldesystem. Sollte folgende Funktionen bieten:

  • schreckt Diebe und Einbrecher ab
  • meldet den Notfall (auch bei Überfällen) automatisch durch „stillen Alarm“ bei einer Dienstleitstelle (Polizei- oder Sicherheitsdienst), sodass Hilfe schnell unterwegs ist
  • alarmiert akustisch (und wahlweise auch optisch) und macht so Bewohner wie Nachbarn auf die drohende Gefahr aufmerksam
  • erhöht den Aufwand für Einbrecher, sodass sie es schwerer haben, einzudringen, was wiederum die Chancen verbessert, die Eindringlinge noch auf frischer Tat zu stellen
  • erleichtert die Rekonstruktion des Tathergangs und verbessert so die Chancen, die Täter auch nachträglich noch zu ermitteln

Falke Sicherheitstechnik bietet Ihnen einen Rundum-Service für alle Sicherungssysteme. Wir beraten Sie gern, welche Alarmanlage für Ihr Objekt am besten geeignet ist. Selbstverständlich liefern und montieren wir das Einbruchmeldesystem auch für Sie!

Funkalarmanlage oder drahtgebundene Alarmanlage? Was ist besser?

Das Bild zeigt eine Funkalarmanlage mit Fernbedienung

Funkalarmanlagen sind rascher montiert, da das aufwändige Verlegen von Kabeln wegfällt. Gerade für Privathaushalte oder Kleinbetriebe (die sich neben einem Einbruchsalarm auch einen Überfallalarm wünschen), stellen Funkalarmanlagen daher eine günstige Alternative dar. Dabei gilt es allerdings zu bedenken, dass Funksysteme weit anfälliger für Manipulationen sind als drahtgebundene Anlagen.

Aufgrund ihrer Konstruktion können bei Funkalarmanlagen die Übertragungswege vom System nicht ununterbrochen überwacht werden. Mit etwas technischem Geschick und Wissen lassen sie sich daher leichter überwinden als drahtgebundene Meldeanlagen. Die Lösung für dieses Problem besteht in Hybridlösungen aus Funk-und drahtgebundener Alarmanlage, über die wir Sie gerne auf Anfrage beraten. Für welche Einbruchmeldeanlage Sie sich auch entscheiden – ziehen Sie in jedem Fall einen Fachmann zu Rate. Nur fachgerecht eingebaute Alarmsysteme schützen Sie auch tatsächlich im Notfall.

Was sollte eine gute Alarmanlage im Haus leisten?

Einer Statistik des Landeskriminalamtes Bayern zufolge konnten knapp 70% der Täter festgenommen worden, nachdem eine Alarmanlage einen „stillen Alarm“ an die Polizei meldete. In immerhin noch rund 55 % aller Fälle konnten Täter überführt werden, wenn das System ausschließlich optisch oder akustisch Alarmsignale ausgab. Empfehlenswert ist daher eine Kombination aus beidem.

Icon für 3D Alarm-sensoric, eine Verknüpfung von Einbruchschutzmaßnehmen, die mehr Einbrecher abschreckt

Um optimalen Schutz zu gewährleisten, sollte eine Alarmanlage zudem stets in Kombination mit mechanischem Einbruchschutz wie Tür- und Fenstersicherungen eingesetzt werden. Vor allem für größere Gebäude und Grundstücke empfiehlt sich zudem die Kombination mit einer Videoüberwachung. Sprechen Sie uns an: Wir finden die optimale Lösung, um Ihr Haus zu sichern. Mit Sicherheitstechnik vom Fachmann für Einbruchschutz und Alarmanlagen in Berlin werden Sie alle Einbrecher abschrecken.

Tipp 1 – Gute Alarmanlagen verfügen über optische und akustische Signale (zum Beispiel eine Außensirene mit Blitzleuchte). Zudem enthalten sie auch einen „stillen Alarm“, der die Polizei oder eine Sicherheitsstelle informiert.

Gute Systeme schlagen sowohl bei Einbruch als auch bei Überfall Alarm. Zudem alarmieren Sie bei Sabotageversuchen an der Anlage und informieren über technische Störungen. Um dies zu gewährleisten, benötigen die Einbruchmeldeanlagen eine Reihe von Meldern.

Tipp 2 – Eine gute Alarmanlage sollte mindestens folgende Melder und Einrichtungen umfassen:

  • Bewegungsmelder
  • Glasbruchmelder
  • Rauchmelder
  • Scharfschalteinrichtung
  • Möglichkeit, die Anlage mit anderen Systemen zu koppeln

Der Schutzumfang einer Alarmanlage fürs Haus lässt sich durch die Integration weiterer Melder erhöhen. So lassen sich etwa die Schließbleche mit entsprechenden Kontaktmeldern ausrüsten, die Alarm schlagen, sobald sie berührt werden. Für besonders gefährdete Objekte, in denen es gilt, hohe Sachwerte zu schützen, können auch Erschütterungs- oder Körperschallmelder sowie Licht- und Infrarotschranken eingesetzt werden. Sprechen Sie uns bitte auf Ihre Vorstellungen an. Wir beraten Sie gern über alle Möglichkeiten. Bei einer Besichtigung vor Ort erkennen wir eventuelle Schwachstellen und präsentieren Ihnen dazu passende, effektive und kostensparende Lösungen.

Ein Mann und ein Mädchen tippen auf dem Bedienteil einer Alarmanlage, um das Haus zu sichern

Das Haus sichern: Außenhautüberwachung oder Fallenüberwachung im Inneren oder beides?

Wollen Sie Ihr Haus sichern, gibt es zwei verschiedene Konzepte. Beide Konzepte schließen einander nicht aus, können also auch miteinander kombiniert werden. Das erste Konzept ist die „Außenhautsicherung“. Dabei werden an den gefährdeten Punkten der „Außenhaut“ des Gebäudes – wie Fenstern, Türen oder Luken – Öffnungs-, Glasbruch- und andere Melder angebracht. Sobald jemand versucht, diese Außenhaut zu durchdringen, wird ein Alarm ausgelöst.

Bei der Fallen- oder Innenhausüberwachung werden in den Räumen selbst Melder installiert, die beispielsweise Bewegungen oder Erschütterungen registrieren, also Bewegungsmelder. Zusätzlich zum Alarm, lassen sich solche Systeme auch mit einer Vernebelung ausrüsten. Um die Sicherheit des Hauses noch weiter zu erhöhen, können zusätzlich Rauchmelder installiert werden. Der Vorteil der Fallenüberwachung liegt darin, dass sie oft mit weniger Meldern auskommt.

Tipp 3 – Den besten Schutz bieten Alarmanlagen, die sowohl eine Außenhaut- als auch eine Innenhausüberwachung gewährleisten.

Vermeiden Sie Fehlalarme durch fachgerechte Montage

Eine Alarmanlage mit leuchtendem Alarmlicht ist an der Außenwand eines Hauses neben einem Fenster angebracht, als Symbolbild für vernetzte Sicherheitstechnik in einem Smart House.

Selbst die teuerste und beste Alarmanlage wirkt mit der Zeit kontraproduktiv, wenn sie zu viele Fehlalarme auslöst. Nachbarn und Polizei reagieren recht schnell genervt und irgendwann nur noch mit erheblicher Verzögerung, wenn eine Einbruchmeldeanlage zu häufig mit Fehlalarmen auffällt. Dies ist meist dann der Fall, wenn die Anlage nicht fachgerecht installiert und eingestellt wurde. Beauftragen Sie daher immer einen Fachmann wie Falke Sicherheitstechnik mit dem Einbau Ihrer Alarmanlage in Berlin. Nur mit den Profis können Sie Ihr Haus sichern!